Opel ampera app

Kunde: Opel | Agentur: Scholz & Friends Hamburg

Scholz und Friends hatte Opel vor gerade erst einem Jahr als Neukunden gewonnen und so langsam lief die Klassik und die Literatur auch eingespielt, da startete die Agentur den Versuch um ein Neugeschäft zu pitchen; ganz ohne Anfrage. Einfach, weil es Sinn machte. Was auch der Kunde am Ende so sah.
 
In der Literatur wurde für Print konzipiert, aber wir schrieben 2012 und iPads und andere Tablets lagen auch bei Autokäufern immer mehr im Trend. Aber Opel besaß bis dato noch keine adäquate Präsentation auf diesen Devices. Es frustrierte uns regelrecht in die Erstellung eines Kataloges so viel Arbeit zu investieren, wenn das Ergebnis durch eine falsche Darstellung auf Bildschirmen zerstört wurde.
 
Deshalb arbeiteten wir zusammen mit einem digitalen Team an einer Art e-Catalogue mit rich content. Ziel war es, mit Hilfe von selbst erstellten Templates den sonst nur für Print designten Katalog für Tablets umzugestalten. Das Ergebnis überzeugte den überraschten Kunden zwar, Problem war nur, dass aus politischen Gründen eine Umsetzung dieses Projektes nicht möglich war. 

paris.kuechler_back-to-work_button.jpg